Mad Max: Fury Road – Visual effects breakdown

Ein schönes Wochenende euch allen!

Advertisements

11 Gedanken zu “Mad Max: Fury Road – Visual effects breakdown

  1. Ah, schönes Video 🙂 Sehr beeindruckend – ich mochte den Film auch sehr. Wegen der Cinematografie insgesamt, den Einstellungen, Kontrasten, der bombastischen Musik. Wenn man so manche Visual Effects in Zeitlupe sieht, dann wirkt einiges recht unrealistisch und puppenhaft. (Was ja bei den meisten Actionfilmen so ist, wenn man sieht wie die Effekte zusammengemischt wurden) Gut, dass der Film so ein hohes Tempo hat, dann fällt das nicht so auf 😉

    Gefällt 1 Person

    • Stimmt. Wobei ich nie auf die Idee käme, Mad Max mit Puppen in Verbindung zu bringen^^ Halte es auch für wichtig, dass es sowas gibt, denn es stimmt, dass man das im Film nie sieht. Meine Achtung vor den Beteiligten steigt jedes Mal, wenn ich mir diese Videos ansehe. Allein vor solch einer leeren Wand zu spielen! Ein Gesamtkunstwerk eben.

      Gefällt mir

  2. Das ist schon Hammer, was Miller da gemacht hat. Wenn man bedenkt, dass hier ein 70-Jähriger mal allen zeigt, wie man richtige Action macht, dann ist das noch beeindruckender. „Mad Max: Fury Road“ war schon verdammt großes Kino.

    Gefällt 1 Person

    • Ja! Ich weiß noch, dass ich ein paar Sachen gehört aber, wie immer bei irgendwelchen Action-Streifen. Dann saß ich im Kino und hatte eher das Gefühl in einem, sagen wir lauterem, klassischen Konzert zu sitzen. Alles durchkomponiert, arrangiert, atmosphärisch usw. Ganz groß! Und sie haben nicht den Fehler begangen, noch irgendeine Geschichte hineinzupressen, sondern nur einen Rahmen zu spannen, der die Action noch mehr unterstrichen hat. Völlig losgelöst von allen Konventionen *schwärm*

      Gefällt 1 Person

      • Ja… und das Geile ist, dass das, was man hier Geschichte nennt, theoretisch total lahm ist (wir fahren raus in die Wüste und dann fahren wir wieder zurück), praktisch aber so perfekt zum großen Ganzen passt… einfach nur ein geiler Film.

        Gefällt 1 Person

  3. Mensch Jana, was ist los?

    Ich lese in deinem Blog-Manifest „… inhaltsleere Actionkracher (Mad Max: Fury Road ist Kunst!) wird man hier nicht finden.“ und dann das hier!

    Kopfschüttelnde Grüße aus dem Wilden Süden

    Gefällt 1 Person

    • Ja, das war ernst gemeint, also wortwörtlich. Eine Ausnahme innerhalb von Action-Krachern. Mad Max: Fury Road, und damit Mr. Miller, ist für mich einer der wenigen Filme heutzutage, der das Action-Genre so richtig verinnerlicht hat.

      Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.