In eigener Sache

Allgemein

Ich bin mal auf den Zug von Ma-Go und Bullion aufgesprungen und habe meine Blogroll erstellt. Sich zu beschränken war irgendwie noch nie meine Stärke, aber diese Seiten lese/höre/sehe ich wirklich mehr oder weniger regelmäßig. Man findet das *hüstel* Gesamtpaket im Footer.

Außerdem habe ich meine Seele an Twitter und Facebook verkauft (siehe Seitenbereich). Wer jetzt also nicht anders kann und sich vernetzen will: Ich freue mich auf euch.

Noch einmal Vernetzung: Wer es noch nicht gesehen hat – die Seite Booknerds verweist auf eine Karte aller Medienblogs- quasi Google Map für deutsche Medien-Blogs.

In Planung: Eine neue und übersichtlichere „Über Mich“-Seite.

Achievement: Likable Bloglikeable-blog-500-2x

!Fettes Dankeschön! 

Eine Rede erspare ich euch…

Blog-Gedanken

Noch in der Test-, Umbau-, Selbstfindungs-, Unsicherheits-, Probiere-ich-einfach-mal-aus-Phase (Frage an euch: Hat das eigentlich auch mal ein Ende?), bin ich mir noch nicht so sicher, ob ich mit den bisherigen Blogprojekten hundertprozentig mitgehe bzw. teste ich noch hier und da aus. Ich bin nun knapp über ein halbes Jahr dabei, was die kurze Rekapitulation über den Blog vielleicht auch rechtfertigt. Also habe ich mich gefragt, was mich an Filmen grundlegend begeistert, was andere begeistert und was Film von anderen Medien abhebt oder mit ihnen gemeinsam hat. Dies produzierte (überraschenderweise^^) mehrere Antworten. Dazu aber an anderer Stelle mehr. Von diesen vielen Antworten fiel nämlich eine Idee ab, die ich gern weiterverfolgen würde.

Essays ftw !!!1!1!!

Man sieht den meisten Bloggern – wozu ich mich mittlerweile hinzuzählen würde – nicht an, wie viel Zeit sie eigentlich im Internet verbringen, sei es aus Vergnügen, dem Pflegen von Blog-Kontakten oder zwecks Recherche. Höchstwahrscheinlich trifft bei vielen alles auf einmal zu. In meinem Fall nimmt einen großen Teil dieser Zeit das Aufsuchen von Video-Plattformen, wie Youtube und Vimeo ein, denn ich habe eine Schwäche für Essays (auch schriftlich), Film-Compilations, Filmbesprechungen aller Art oder auch Kurzfilme, die etwas Besonderes aufgreifen. Auch hier bin ich sicherlich nicht die einzige. Ab und an werfe ich auch eines davon auf meinen Blog und damit auch zu euch. Mehr als ein Teilen ist es aber meistens nicht. Warum also nicht das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden und dem Ganzen eventuell noch einen Mehrwert verleihen?

Mark My Mood

MARK MY MOODIch werde vorerst in unregelmäßigen Abständen unter dem tag Mark My Mood kurz ein Video oder Text reinreichen und dessen Thema aufgreifen (wie hier zum Beispiel). Mark My Mood stammt von Mark my words (Denk an meine Worte!), soll aber selbstverständlich nicht mahnend klingen, sondern nur aufgreifen, dass es um den thematischen Ton im Essay geht und ich diese gern aufnehmen würde, zum Beispiel in einer Themenwoche oder ähnliches. Meinungen und Kritik sind natürlich immer gern gesehen. 

play-468292_960_720Los geht es am Montag mit traumwandlerischen Szenen.

Womöglich wart ihr ursprünglich eine Plattform für Lach-Yoga-Vereine? Nein? Synchronturnen? Wie oft habt ihr euch denn – wenn überhaupt – inhaltlich in eurem Blog verändert oder weiterentwickelt? 

Advertisements

17 Gedanken zu “In eigener Sache

  1. Yaaaaay – danke für die Aufnahme in deinen Blogroll, ich werde den Gefallen gleich mal zurückzahlen 😉 Sollte meinen aber auch mal wieder aufräumen, ich glaube einige Blogs gibt es inzwischen gar nicht mehr.
    Tatsächlich ist mein Blog thematisch größtenteils so geblieben wie er schon immer war. Es gab nur einige Themen die kommen und gehen. Eine Zeit lang habe ich mal über Frauen-Beauty-Kram geschrieben zu dem üblichen Film-, Serien- und Buchgedöhns. Aber irgendwie habe ich den Spaß daran verloren… was witzig ist, denn dadurch habe ich Leser verloren. Habe ich so nicht erwartet, aber die Leser sind teilweise selektiv. Manche lesen nur über Filme, andere nur über Bücher und wieder andere wollten scheinbar nur über Beautykram lesen. Hach ja … in der Geschichte eines Blogs tut sich einiges.

    Gefällt 1 Person

  2. Danke fürs Verweisen.
    Als kinogucker habe ich vor 2 Jahren begonnen, Filmrezensionen zu publizieren. Sonst nichts. Dann kamen Filmbücher dazu, die Regale in meiner Hütte zeugen davon. Und schon früh Kinotechnik, ich lebe ja quasi vor der Leinwand.
    Und schließlich DVD und BD-Veröffentlichungen, die Pressekontakte hatte ich ja.
    Und natürlich jede Menge diskussionswürdiger Artikel, die aber immer irgendwie mit Film und Kino zu tun haben…

    Gefällt 1 Person

  3. Hi! Danke für’s Aufehmen in die Blogroll! 🙂
    Was deine Pläne und Rumprobierabsichten angeht: Ich betreibe meinen Blog im Oktober zwei Jahre. Immerhin ging es auf meiner Seite vom ersten Tag an eigentlich auschließlich um Filme. Im ersten Jahr jedoch noch viel mehr um aktuelle Kinofilme als das 2016 der Fall war/ist. Das war jedoch keine gewollte Entscheidung, sondern viel mehr dem Umstand geschuldet, dass ich dieses Jahr einfach den Weg ins Kino nicht gefunden habe 😦
    Da ich aber nicht gar nichts schreiben möchte, habe ich angefangen andere Rubriken und Beitragsreihen zu entwickeln. Da wären zum Beispiel die Universal Monster Artikel oder die Streng geheimen Filmtipps. Auch an Blogparaden habe ich zu Beginn eigentlich kaum teilgenommen. Auch das hat sich geändert 🙂
    In den nächsten Tagen starte ich eine neue Rubrik mit dem Titel „Ma-Gos Mixtape“, in denen ich Songs teile, die mir in Filmen aufgefallen sind, weil sie eine Szene besonders machen. Da bin ich auch mal gespannt wie das ankommt 🙂
    Insgesamt würde ich sagen, dass meine Seite im Laufe der Zeit weniger seriös wurde als ich das am Anfang geplant hatte. Was nicht heit, dass ich mir keine Mühe mehr gebe. Aber die Schwerpunkte haben sich mit der Zeit schon verschoben.

    Gefällt 1 Person

    • Danke für deinen ausführliche Antwort. schön zu sehen, dass es auch anderen so geht. Deine neue Idee finde ich total klasse! Wie meinst du „seriös“? Ich kann daran nichts unseriöses finden. Oder meinst du kohärenter/stimmiger?

      Gefällt 1 Person

      • Nein, seriös war vielleicht das falsche Wort. Am Anfang wollte ich eher sachlich über Filme informieren, die aktuell im TV oder Kino laufen. So als eine Art Hobby-Journalist 😉
        Mittlerweile geht es mir mehr um den Austausch mit anderen. Das Filmrätsel zum Beispiel hätte ich im ersten Jahr nicht unbedingt gemacht. Mittlerweile gehören solche Sachen einfach zu meinem „Konzept“.

        Gefällt 1 Person

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.