Media Monday #281

Meine Güte, schon wieder fast Montag… Zeit für den Media Monday vom Medien Journal.

media-monday-281

1. Von dem, was man bisher so hört, reizt mich Arrival von den kommenden Kinostarts bisher am meisten. Ich bin gespannt, wie sich Denis Villeneuve in diesem Genre so macht und mir ziemlich sicher, nicht enttäuscht zu werden.

2. Der Nachtmahr hätte es verdient, dass mehr Menschen ihm Aufmerksamkeit schenken. Vor allem würde ich mir wünschen, dass Verleihfirmen mehr Mut für solche Projekte aufbringen und damit die deutsche Kinolandschaft wieder beleben. Das Großprojekt von AKIZ und seinem Team ist sicherlich nicht perfekt, aber an einigen Stellen doch outstanding. Es wirft Fragen auf und regt zur Diskussion an. Zuletzt konnten das lediglich Victoria, WildToni Erdmann und Der Bunker von sich behaupten, zumindest von denen, die ich gesehen habe. 

3. Über undifferenziertes Gehype von Dr. Strange könnte ich mich ja richtiggehend aufregen, schließlich bedeutet ein nicht gänzlich abgestürzter und halbwegs akzeptabler Marvel-Film nicht gleich die Erlösung des Superhelden-Genres. Allerdings ist es schön, dass es jemand wagt, ein wenig aus dieser Routine auszubrechen.

4. Messen und Conventions allüberall. Mir persönlich nicht wichtig.

5. Mittlerweile stapeln sich bei mir zuhause etliche Filmbücher, die gelesen werden wollen.

6. Wenn mal etwas Zeit bleibt, greife ich derzeit gerne zu Filmen, die sich auf meiner ewigen (und niemals abzuarbeitenden) Liste befinden. Vor allem reizt es mich, endlich ein paar Filmographien abzuarbeiten, wie z.B. die von Villeneuve.

7. Zuletzt habe ich tatsächlich wieder eine Serie angefangen und das war zeitraubend, weil ich genau aus diesem Grund keine mehr anfangen wollte. Ich kann nun aber die erste Staffel von The Affair jedem anraten, der sich für eine ruhige Erzählweise und psychologisch durchdachte Figuren interessiert. Bisher bekommt man hier auch gut die Kurve, wenn man es sich im Genre zu gemütlich machen will. Sehr atmosphärisch.

Advertisements

15 Gedanken zu “Media Monday #281

  1. Zu 2: Ich habe ja tatsächlich das Gefühl, dass der deutsche Film sich momentan in einer recht kreativen Phase befindet: Klar, die Schweigers und Schweighöfers bleiben erfolgeich, aber zumindest kommt einiges an interessanten Projekten, die mal aus diese Standard ausbrechen. Die von dir genannten zeugen ja davon, dass sich die Verleiher tatsächlich im Moment mehr trauen. Hoffentlich bleibt das so. Vor allem wo Hollywood in einem Loch von den immer gleichen Adaptionen und Remakes feststeckt, ist das eine gute Chance, den deutschen Film mal etwas in ein besseres Licht zu rücken.

    Gefällt 1 Person

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.