Media Monday #292

Die virtuelle Welt hat mich kurzfristig wieder – der Media Monday auch.

media-monday-2921. Die Oscar-Nominierungen sind raus und ich bin enttäuscht, dass Jóhann Jóhannsson nicht nominiert bzw. disqualifiziert wurde. Auf der anderen Seite kann ich die ganzen Nominierungen für La La Land nicht so ganz nachvollziehen. So unterhaltsam und anrührend er auch ist, so substanzlos bleibt er am Ende zurück. Ich hoffe auf Arrival als Best Picture. Es wäre die mutigere Wahl und der aktuellen Situation auch um einiges mehr angemessen. 

by Deutsche Grammophon

2. Sehr gespannt bin ich ja schon auf Elle, der hier bald startet. Isabelle Huppert ist eine faszinierende und vielseitige Schauspielerin, die ein solches Thema wuppen kann.

3. Gemessen an dem Budget von weniger als 100.000 Euro, muss ich ja sagen, dass Der Nachtmahr auch mit wenig Geld Großes bewegen kann.

4. ____ ist absolut fesselnde Lektüre, denn ____ .

Für mich gibt es aktuell nur nicht fesselnde Lektüre :`-|

5. Ohne meinen kleinen Beamer würde ich mein Heimkino nur halb so sehr genießen, immerhin kommt damit etwas Kinogefühl ins Haus.

6. ____ ist in meinen Augen sogar besser als ____ .

Da will mir so spontan nichts einfallen. Ausschlafen ist besser als schlafen!

7. Zuletzt habe ich Stolz und Vorurteil & Zombies gesehen und das war so semi-toll, weil ich mir mehr Originalität erhofft habe. Stattdessen haben die Macher lediglich Zombies in die Handlung eingeführt anstatt diese kreativ zu interpretieren. Außerdem hatte ich am 24. Bloggeburtstag, aber leider absolut keine Zeit etwas vorzubereiten. Dasselbe gilt für Friedls Bücher-Challenge, die immer noch in meinem Hinterkopf rumschwirrt.

Euch allen eine famose Woche 🙂

Advertisements

22 Gedanken zu “Media Monday #292

  1. Ich kann auch nicht so ganz nachvollziehen, weshalb die Musik aus „Arrival“ von Johansson bei den Oscars übergangen wurde, denn die bringt unglaublich viel Atmosphäre in den ohnehin schon so guten Film.

    Gefällt 1 Person

  2. vor 2012 wäre der Oscar für La La Land mMn irgendwo vertretbar (wenn auch nicht von Nöten) gewesen. Nur hat der Film das Problem, dass damals mit The Artist ein Film kam, der alles, was La La Land versucht, bereits besser gezeigt hat

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.