Tsumiki no Ie (2008) von Kunio Katô – Ein Haus voller Erinnerungen

Tsumiki no Ie (Dt.: Das Haus aus kleinen Schachteln; Engl.: The House of Small Cubes) ist ein japanischer animierter Kurzfilm, in dem es um Erinnerungen geht. Kiekin!

 

Eingetaucht

Ein alter Mann lebt in Begleitung seiner Pfeife in einem kastenförmigen Haus, welches vom Wasser umgeben ist. Viele Nachbarn hat er nicht mehr, denn das Wasser steigt zunehmend und er ist gezwungen, ein neues Haus auf das alte zu setzen, wie schon viele Male zuvor. Eines Tages fällt ihm jedoch seine Pfeife ins Wasser und der alte Mann taucht in sein früheres Leben ab. 

Mit den Erinnerungen ist es so eine Sache. Sie sind stark beeinflusst von Wahrnehmung und Emotionen und deshalb nicht immer wahrheitsgemäß repräsentiert. Manchmal sehen wir jedoch etwas aus unserer Kindheit an oder wir denken an einen lieben Menschen, was die Erinnerung förmlich lebendig werden lässt. Ein unaufhaltsamer Cocktail aus Geschehenem, Erfahrungen, Gerüchen wird wiederbelebt und wir schwelgen für ein paar Sekunden darin. Je weiter wir zurückblicken, umso mehr Gewicht erhalten die vielen kleinen Dinge, die uns wertvoll sind. Kunio Katô zeigt in diesem liebevollen Kurzfilm, der auch Oscar-prämiert wurde, wie man ein Leben mit Erinnerungen füllt und diese an die Oberfläche gelangen. Die altbackene Aufmachung und leicht melancholische Musik inszenieren das Geschehen ganz in der Welt des alleinlebenden Mannes und durchströmen den Zuschauer mit zaghaften Aufzeichnungen aus seinem Leben. 

by Rpsyduck2

Viel Spaß beim Abtauchen. Tsumiki no Ie ist aktuell bei Netflix und auch Mubi (sowie auf diversen Video-Plattformen) zu sehen.

REGIE: Kunio Katô DREHBUCH: Kunio Katô Cinematography: Kunio Katô  SCHNITT: Hiromi Ishibashi, Kunio Katô AUSSTATTUNG: Kunio Katô MUSIK: Kenji Kondô LAUFZEIT: 12 Minuten PRODUKTIONSLAND: Japan

Advertisements

4 Gedanken zu “Tsumiki no Ie (2008) von Kunio Katô – Ein Haus voller Erinnerungen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.