Morgen Luft goes Nippon Connection – Ankündigung und Vorbereitung

Es gab einige Unwägbarkeiten, aber nun ist es amtlich. Ich fahre das erste Mal zur Nippon Connection! Die Freude ist riesig und ich freue mich auf das tolle Programm und die Besucher. Nippon-Connection? Noch nicht gehört? Hier gibt es ein paar Infos, allgemein und zum diesjährigen Festival-Programm. Außerdem kann ich euch von meinen konfusen Vorbereitungen berichten, die immer noch nicht ganz abgeschlossen sind. #organized chaos

© Nippon Connection

Nippon Connection?

Die Nippon Connection ist ein japanisches Filmfestival (japanisch 日本, Nihon/Nippon), welches jährlich in Frankfurt am Main stattfindet. 1999 legten die Filmwissenschaftsstudenten Marion Klomfaß und Holger Ziegler den Grundstein zum Festival an der Frankfurter Goethe-Universität, indem sie dort ausgewählte japanische Filme zeigten, die zum damaligen Zeitpunkt nur schwer oder gar nicht unsere Kino- und Fernsehlandschaft erreichten. Was als studentische Initiative begann, wurde im Jahr 2000 das erste Nippon Connection Festival. Was das Festival ausmacht, sind nicht nur die Filme, die dort gezeigt werden, sondern auch das umfangreiche Rahmenprogramm, welches auch dieses Jahr zu begeistern weiß. Die Nippon Connection entwickelte sich stetig weiter und ist heute die größte japanische Filmplattform aktueller Kurz- und Langfilme. Über 16.000 Zuschauer zieht es mittlerweile dorthin, die unter anderem Deutschland-, Europa- oder Weltpremieren von bekannten oder noch unbekannten Filmschaffenden besuchen können. Darüber hinaus wird viel Wert auf den Austausch von Publikum und Filmemachern gefördert, die in großer Zahl vor Ort sind und ihre Filme präsentieren. Zudem bietet das Festival Vorträge, Podiumsdiskussionen, Konzerte, Veranstaltungen über und mit japanischer Kultur. Das ist erstaunlich, wenn man bedenkt, dass gerade mal rund 70 Personen in ehrenamtlicher Tätigkeit (!) für das Festival verantwortlich sind. Für mich spricht aus dieser Biografie Leidenschaft für Film und die japanische Kultur, die ich gern live erleben möchte. Die komplette Geschichte des Festivals könnt ihr hier nachlesen.

Die einzelnen Sektion sind:

  1. NIPPON CINEMA (NIPPON CINEMA AWARD)
  2. NIPPON VISIONS (mit dem NIPPON VISIONS JURY AWARD und dem NIPPON VISIONS AUDIENCE AWARD)
  3. NIPPON ANIMATION (Kurzfilmprogramm POETIC LANDSCAPES – RECENT GEMS IN JAPANESE INDIE ANIMATION und TOKYO UNIVERSITY OF THE ARTS: ANIMATION)
  4. NIPPON RETRO (dieses Jahr: das Genre des Roman Porno mit neun Filmen der Regisseure Tatsumi KUMASHIRO und Noboru TANAKA)
  5. NIPPON CULTURE (Zum Beispiel: Schwerttanzkurs, Haiku-Spaziergang, Kyogen-Masken herstellen, Matcha-Kochkurs, Filmemachergespräche, Vorträge und Podiumsdiskussion)
  6. NIPPON KIDS (Panda-Dango-Kochkurs (überlege immer noch, wie ich mich am besten einschleichen kann. Falls jemand ein Kind ein für eine Stunde abzugeben hat…), japanische Kinderspiele, Samurai-Shiatsu, Taiko-Trommeln, Animationsfilm-Workshop mit Taruto FUYAMA)
PANDA-DANGO-KOCHKURS © Nippon Connection

Was gibt es dieses Jahr?

Viel! Viel zu viel, um alles erleben zu können, soviel kann ich schon mal sagen. Das Festival findet vom 23.05.2017 bis 28.05.2017 statt und zeigt allein über 100 Kurz- und Langfilme. Ich werde mich vorher klonen, habe ich mir überlegt. Um euch nicht mit schriftlichen Informationen zu erschlagen, habe ich mir den Spaß gemacht, mal jeden einzelnen Termin in den Google-Kalender einzutragen. Darin sind nicht einmal die täglichen Angebote enthalten. Auf den ersten Blick sieht das dann so aus:

Blaue Farben stehen für Filme, mintgrün sind Kurzfilmblöcke, rot NIPPON RETRO, orange soziale Events (Karaoke!), rosa kulturspezifische Angebote, lila NIPPON KIDS und schließlich gelb für Gespräche mit Filmemachern und Podiumsdiskussionen. Übersichtlicher findet sich das hier.

Etwas geordneter sieht das dann folgendermaßen aus (Ich übernehme keine Garantie für Vollständigkeit, irgendwann habe ich nur noch Farben gesehen):

Dienstag

Mittwoch

Donnerstag (für mich die härteste Nuss)

Freitag

Samstag

Sonntag

Die Vorbereitung

Ich bin ja durchaus ein Organisationstalent, aber so viele Filme wie möglich mitzunehmen, auch noch etwas Kulturelles abzufassen und Frankfurt zu erkunden, überforderte mich sehr. Deshalb beschloss ich bereits Montag anzureisen, um zum Beispiel das Deutsche Filmmuseum zu besuchen. Letzte Woche erhielt ich dann eine Einladung zum Vorstellungsgespräch. Ich sagte es vorher. Wenn eine Einladung kommt, dann in dieser Woche. Montag. Also, alles einmal umbuchen. Es folgten diverse Telefonate, E-Mails… Lassen wir das, es hat insgesamt alles hervorragend geklappt und ich freue mich sehr auf das Vorstellungsgespräch. Und was gibt es schöneres als Belohnung, als danach auf ein Filmfestival zu fahren! Insgesamt also eine spannende Woche, die hoffentlich auch viel Kaffee bereit hält.

Manche Filme werden nicht nur einmal gezeigt, was die Planung etwas schwierig gestaltete, da ich mir die interessantesten Filme raussuchte, andere weglassen musste und wenn am folgenden Tag dann doch was ging, davor wieder Änderungen vornehmen musste. Insgesamt habe ich mir vorläufig 23 Filme gesetzt sowie die beiden Konzerte von OZAKA BONDAGE & MELTED MOON und AOI SWIMMING & VJ MIKIO SAITO und natürlich die Karaoke-Veranstaltung. Sicherlich werde ich den ein oder anderen Film sausen lassen müssen, wenn ich vom Rahmenprogramm noch etwas mitbekommen möchte und, da mein Ausflug zum Filmmuseum noch steht, wird auch noch etwas weichen müssen. Am Freitagmorgen findet zudem ein Blogger-Treffen, welches von Schöner Denken organisiert wird, statt. Außerdem freue ich mich auf einen weiteren Gast, der hoffentlich mit dabei ist und an dieser Stelle noch nicht verraten werden kann.

Wie sieht nun mein vorläufiger Festival-Plan aus?

Planung ist alles

Und wo landet das am Ende alles?

Die Nippon Connection hat einen eigenen Blog, auf dem die Beiträge für das Festival gesammelt werden und alles rund um das Festival festgehalten wird. So wird unter anderem berichtet, dass der diesjährige NIPPON HONOUR AWARD an Koji YAKUSHO geht, der mit zwei Filmen beim Festival vertreten sein wird. Ich werde natürlich auch versuchen, jeden Tag zu berichten. Auf dem Nippon Connection-Blog werde ich mit einer Besprechung zu Her Love Boils Bathwater (der jetzt schon den Preis für den schönsten Filmtitel inne hat) und einem Bericht über den ersten Festivaltag vertreten sein. Wenn mehr geht, dann mehr. Bleibt nur noch zu sagen:

Kann endlich losgehen

 

Advertisements

6 Gedanken zu “Morgen Luft goes Nippon Connection – Ankündigung und Vorbereitung

  1. „Frankfurt erkunden“…?
    So hübsch ist die Stadt nicht, bei vielen Dingen reicht es, sie von weiten gesehen zu haben.

    Aber insgesamt scheint es eine coole Veranstaltung zu sein. Ich wünsche dir viel Spaß.
    Im übrigen gibt es jedes Jahr das „Fantasy-Film-Fest“ in Hamburg. Ist auch auf jeden Fall eine Reise wert.

    Gefällt 1 Person

  2. Ehehehe… die Planung… in etwa so unangenehm, wie das Zusammenwürfeln des Stundenplans zu Unizeiten: Man weiß nie, wie es am Ende wirklich aussieht. Davor drücke ich mich bis Sonntag noch. Aber nicht verzagen, manche Filme haben ein europäisches Release schon sicher (Destruction Babies, Harmonium) und andere … auch dafür gibt es bei den Damen und Herren der NC eine Möglichkeit. Also da ganz entspannt sein. 🙂

    Ich sehe ein paar Überschneidungen, wo wir vermutlich gemeinsam in den Vorstellungen sitzen werden. Da das alles ja mehr oder minder auf einem Haufen liegt, läuft man sich umhin vermutlich ständig über den Weg. Von daher: Bis nächste Woche! 😀

    PS: Spannender Geschmack in der Filmauswahl! Sehr abwechslungsreich im wahrsten Sinne.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s